Hufpfleger tauschen sich im Verband aus

Wir sind Mitglied

im Berufsverband

der NHC-Hufpflegenden

keep it natural e.v.

© 2017 Siefert & Dietrich GbR  ---  Impressum

  • Black Facebook Icon

ONE

LOVE

Über Natural Hoofcare - NHC

Woher kommt NHC?

NHC bedeutet engl. Natural HoofCare, zu deutsch Natürliche Hufpflege. Es handelt sich hierbei jedoch nicht um einen geschützten Begriff, sondern um die naturbezogene Methode zur Pflege der Hufe. Für NHC-Hufpflegende bedeutet das die Umsetzung der Hufpflege nach den Erkenntnissen von Pete Ramey. Pete ist ein ehemaliger Hufschmied. Er hat zunächst in Zusammenarbeit mit Jamie Jackson und schließlich durch seine eigene Forschung an den Hufen wildlebender Pferde in Nordamerika entscheidende Erkenntnisse darüber gewonnen, wie gesunde Hufe funktionieren und wie man Hufe unterstützen kann gesund zu werden und es auch zu bleiben.

Was unterscheidet NHC von anderen Hufbearbeitungen?

In erster Linie werden durch Natural Hoof Care keine gravierenden Stellungskorrekturen vorgenommen und selbstverständlich werden auch keine "Mustanghufe zurechtgeschnitzt“.

Das gewöhnliche 'Ausschneiden' der Hufe findet nicht statt. Strähle werden nur minimal gestutzt und  Sohlen bleiben unbeschnitten um derer Tragfähigkeit zu erhalten. Somit bleibt dem Huf auch erspart, Eingriffe in diese beiden Strukturen wieder reparieren zu müssen. Der Huf kann seinen Funktionen zum einen als Stoßdämpfer und zum anderen als Unterstützung des Herzens durch das Pumpen von Blut in den unteren Extrimitäten nachkommen ohne in diesen Aufgaben gestört zu werden.

Vielmehr wird durch die individuelle Betrachtung jeden Hufs und seine sanfte Bearbeitung die Selbstheilungkraft der Natur unterstützt. Bei jedem Hufpflegetermin wird anhand der Signale des Hufs situationsabhängig beurteilt was zu tun ist. Es gibt kein festes Schema nach dem Hufe bearbeitet werden.

Was kann die Barhufpflege nach NHC leisten?

Essentieller Gedanke ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen ohne in die natürlichen Prozesse einzugreifen. Das Wissen um die Wichtigkeit des Hufmechanismus lässt die Hufpflege darauf hinarbeiten, dass die Hufpumpe erhalten wird, bzw. wieder in Gang kommt. Dadurch werden Durchblutung und Stoßdämpfung gefördert und die Hornqualität verbessert. Die situationsbedingte und individualisierte Bearbeitung jedes einzelnen Hufs hat immer das Ziel den Bewegungsapparat des Pferds zu unterstützen. Nach einer Bearbeitung läuft ein Pferd besser als zuvor. 

Worauf der Pferdehalter achten sollte?

NHC ist kein geschützter Begriff. Es ist also durchaus möglich und bereits beobachtet worden, das Menschen NHC anbieten, ohne jedoch über das entsprechende Wissen und die Fertigkeiten zu verfügen.

Die Ausbildung zum Barhufpflegenden nach NHC ist mehrjährig und sehr ganzheitlich ausgerichtet. Erst wenn die Fertigkeiten über Monate an isolierten Kadaverhufen erlernt wurden dürfen Auszubildende auch an lebenden Pferden arbeiten. Die Theorie indes befasst sich nicht nur mit Hufen und Anatomie des Pferden, sie geht auch über Haltung und Ernährung weit hinaus. Die Ausbildung endet mit einer mehrtägigen Prüfung bei verschiedenen Prüfern in schriftlicher und mündlicher Theorie und praktischem Teil. 

Als Pferdebesitzer hat man die Verantwortung für das Tier und sollte sich informieren wo der Hufpfleger seine Ausbildung und Prüfung gemacht hat.

Die Mitgliedschaft im Berufsverband (Fußzeile) und die Nennung in den Listen des Barhuf-Instituts (links) sind Qualitätskriterien, die einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zuneigen.